*
2017-Logo-schwarz
blockHeaderEditIcon
2017-Slogan-rot
blockHeaderEditIcon

Genuss mit Qualität, Schönheit und Funktionalität

2017-Menu-2-Chrome
blockHeaderEditIcon
Kuechen-slide
blockHeaderEditIcon
2017-Menu-Chrome
blockHeaderEditIcon
Feb 05 2018

Hallo liebe Küchenfreunde,

das neue Jahr hat jetzt angefangen, und viele haben am 01.01.2018 um 12 Uhr sich Ihre neuen Wünsche für das neue Jahr festgelegt, somit ist der Neu Anfang jetzt gemacht. 

Das neue Jahr 2018 kann jetzt beginnen, dafür haben wir schon mal das erste Rezept ausgesucht, natürlich aus der Regionalen Küche.


Linsen mit Spätzle
Klicken Sie hier um das Rezept zu downloaden!
 

Die Linsen konnten früher gut eingelagert werden, sowie das Rauchfleisch was den besonderen Geschmack bei den Linsen gibt.
Auch die Eier wurden damals eingelagert, somit konnte man die Spätzle auch sehr gut machen. Es war ein wunderschönes Essen für die kalte Jahreszeit.

Im Winter legen Hühner wenige oder gar keine Eier. Im Spätsommer und Herbst wurden daher Eier gesammelt und für den Winter konserviert. Die Eier wurden in Steinguttöpfe gestapelt und im Vorratsraum oder im Keller gelagert.

Als Konservierungsmittel wurde gelöschter Kalk oder sogenanntes "Wasserglas" verwendet. Beide Konservierungsmittel sind sehr aggressiv. Wasserglas, ein wasserlösliches Alkalisilikat, greift Glas und andere Materialien an. Es wird daher in Steingutflaschen gelagert.

Bei der Lagerung in Kalkwasser lagert sich der Kalk auf der Eierschale ab und dichtet sie gegen Luft und Bakterien ab. An der Oberfläche des Topfes entsteht auf dem Kalkwasser außerdem eine dünne undurchlässige Schicht, die nicht zerstört werden darf. In Kalkwasser gelagerte Eier faulen zwar nicht, aber Geschmack und Qualität leiden.

In Wasserglas eingelegte Eier werden durch Siliciumoxid abgedichtet. Die Flüssigkeit wird gallertartig. Derartig eingelegte Eier halten sich drei bis sechs Monate lang. Auf 500 Milliliter Wasserglas-Lösung gibt man 4,5 Liter abgekochtes kaltes Wasser.

Die Eier sollten sauber, aber möglichst nicht gewaschen sein (trocken abbürsten). Man schichtet sie mit der Spitze nach unten in ein Steingutgefäß. Dann füllt man die Wasserglas-Lösung ein, bis sie etwa zwei Zentimeter über den Eiern steht.


Die Lösung reicht für etwa 100 Eier. Sie sollten kühl gelagert werden.

Wasserglas ist ein sehr altes Konservierungsmittel. Früher konnte jeder mit diesen Substanzen umgehen, heute geben die Hersteller folgende Sicherheitshinweise:

Wasserglas sollte für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden. Es sollte nicht in die Augen und auf die Haut kommen und nicht geschluckt werden. Gerät es doch in die Augen: Mit kaltem Wasser ausspülen und den Arzt benachrichtigen.

Versuchen Sie es doch mal, einfach ein paar gute Linsen von der Schwäbischen Alb kaufen, und ein schönes Essen für die ganze Familie mit viel Gemütlichkeit und Freude machen.

Klicken Sie hier um einen Tipp von der Zwiebel zu erhalten!

Die News Letter werden in keinem bestimmten Zeitraum versandt, lassen Sie sich überraschen wenn wir eine neue Idee haben.

Ihr Gutekunst -Küchenstudio 

2017-SS-Anschrift
blockHeaderEditIcon

Gutekunst Küchen

Glemsgaustr. 16
70499 Stuttgart - Weilimdorf
Tel. 0711 866 66 10
info@gutekunst-kuechenstudio.de

2017-SS-Öffnungsz
blockHeaderEditIcon

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag:  10:00 - 12:30 Uhr
und: 13:00 - 17.30 Uhr

Mittwoch und Samstag ist unser Studio geschlossen

2017-NL
blockHeaderEditIcon
2017-NL-Formular
blockHeaderEditIcon

2017-Küchen
blockHeaderEditIcon
2017-geräte
blockHeaderEditIcon
2017-küchenwerkstatt
blockHeaderEditIcon
2017-sonderloesungen
blockHeaderEditIcon
2017-bottom
blockHeaderEditIcon

Marina Gutekunst

Glemsgaustr. 16
70499 Stuttgart - Weilimdorf
Deutschland
Tel. 0711 866 66 10
info@gutekunst-kuechenstudio.de

2017-bottom-2
blockHeaderEditIcon

Gutekunst Küchenstudio | Marina Gutekunst

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail